Zertifikate

Eine Auswahl von Zertifikaten, die ich im Laufe meines Lebens erhielt

Hier meine allerersten "Zertifikate" nach Geburtsurkunde und Impfpass:

...keine Sorge - meine Schulnoten wurden bis zum Abitur in Gesamtdeutschland auch noch schlechter ;-)
vielleicht scanne ich auch so ein Zeugnis bei Gelegenheit

...na das Dokument zeigt mal meinem Arbeitsvermittler ;-P
...oder der Bundeswehr ;-PPP

.... ich hab auch mal ne Urkunde bekommen, weil ich bei der Matheolympiade mitgemacht hatte. Nun, da musste ich, weil ich es vergessen hatte, das Pionierhemd einer Mitschülerin anziehen - dass ich das dann umgehnd wieder abgeben sollte vor der Christenlehre an dem Nachmittag, hab ich nicht verstanden... weil ich schon damals so drauf war, die Dinge zu mischen - egal wie anderen das aufstößt... aber mir war das recht - mit anderen Sachen konnte ich besser in Kellerlöcher klettern oder auf Bäume... als Kind habe ich übrigens auch Röcke schrecklich gefunden - weil ich typische Mädchenrollen so gar nicht ansprechend fand.
Nach dem Abitur machte ich ein "Freiwilliges Ökologisches Jahr" - Vollzeitjob mit netten Menschen im Umweltverband BUND gegen ein Taschengeld, von dem ich mir meinen ersten Laptop und meine Fahrerlaubnis leisten konnte.

Danach schrieb ich mich für den Studiengang Physik auf Diplom an der Humboldtuni Berlin ein, wo ich ca. 7 Jahre immatrikuliert war.

Nun . ich habe sehr viele nachgedacht, gerechnet, experimentiert und mich engagiert - Arbeitskraft nicht als solche bezeichnet und am (hochschul)politischen Geschehen war ich beteiligt - z.B. veranstalteten wir Physiker - abgelöst dann von diversen weiteren Fachbereichen mehrerer Unis-  die längste Vorlesung der Welt im Studierendenstreik gegen den Bolognaprozess. 

Zwischenzeitig Mutter geworden und mit neuen und alten Kontakten ständig in Berührung mit dem (A-)Sozialsystem, stellte ich nach Abgabe meiner Diplomarbeit meinen ersten HArtz IV-Antrag.

Nach dem Ende der Erziehungszeit (2009) holte ich meinen Hochschulabschluss nach



und begann währenddessen viele Tätigkeiten im Bereich Naturwissenschaft und Technik generationenübergreifend an Schulen und anderen Lernorten - und gleichzeitig ging ich mir Gruppen und Mitwirkende suchen, die genau wie ich möglichst schnell das BGE einführen oder zumindest den HArtz-IV-Sanktions- und Kontrollirrsinn stoppen wollten.
Auslöser zu letztgenanntem war nicht nur mein kritisches und von Positiven Visionen begleitetes Denken seit meiner Kindheit, sondern auch der konkrete Angriff auf meine Familie - den Lebensunterhalt meines Kindes und die Beziehung zum Vater meines Kindes durch behördliche Gewalt.
Jahre später dankte ich einer gewissen Frau R. vom Jugendamt schriftlich und medial, dass sie das letzte Puzzlestückchen auf dem Weg zum Beginn meiner Karriere abseits von eingefahrenen Mainstreamerwartungen war.

2015 gründete ich mit Freunden die BGE-Lobby UG (haftungsbeschränkt) und fortan besteht die Möglichkeit, mit uns über Sponsoringverträge und Probanden das BGE einzuführen und umzusetzen.
Die Lotterie "Mein Grundeinkommen" ist ein ergänzender Entwurf dazu.

Hier ein Schreiben des Finanzamtes für Körperschaften, das uns lobt:
http://gerichtsverfahrenundklageprozesse.blogspot.com/2017/07/wir-lieben-und-wir-hassen-dich.html

Nicht nur als Auszeichnungen gemeinte Belege sind nützlich - auch das, womit ich geärgert werden sollte, hat einen besonderen Wert.

Im Jahr 2016 begann ein mir zuvor unbekannter Arbeitsvermittler sich mit mir zu befassen - und das so ehrgeizig in Richtung "Pressen in den neoliberalen Verwurstungsmechanismus", dass ich mein vollen Potential an kreativem Widerstand nun auch an mir ausprobieren konnte - hatte ich doch mit Freunden und im Rahmen von Kampagnen lange genug geübt und war doch mein Widerstand gegen Übergriffe bevormunderischer Gewalt durch staatliche Obrigkeiten intrinsisch vorhanden und schon leicht antrainiert.

Hier berichte ich detailliert darüber und habe schon eine größere Leserschaft bekommen - auch weil ich dank Arbeitsvermittler Herrn L. mehrfach in der Zeitung war. (Junge Welt über "Sanktionen bei Ebay" und "Marktgerecht Lügen").

2017 wechselte wider Herrn L.s Ankündiung ("solange Sie hier im Hause Anträge stellen, werde ICH Ihr Ansprechpartner sein!") die Zuständigkeit in der Arbeitsvermittlung und ich traf auf einen charmanten ehemaligen Anwalt, der fortan versuchte mich noch eifriger in den sog. 1. Arbeitsmarkt zu pressen - jede Info über meine freiberuflichen Betätigungen, Geschäftliches und meine politischen Ambitionen ignorierend bzw. wenn dann nur gegen mich einsetzend.
Dieser freundliche Herr M. schaffte es jedoch, mir zu überregionaler Bekanntheit zu verhelfen, indem er mir ein von den Medien aufgegriffenes Angebot machte, ich sollte in einem Sexshop arbeiten.
Das "Angebot" unterschied sich hinsichtlich des ZWANGES marktkonform zu lügen (wenn man wie ich nicht von sich aus "marktkonform ist") nicht von den vielen anderen - doch die Presse und einige PolitikerInnen - maßgeblich Katja Kipping von den Linken, fanden das ebenfalls empörenswert.
Ohne die Sanktionsbedrohung hätte es als schlecht rübergebrachtes Kompliment des Herrn M. aussortiert werden können.


Fast gleichzeitig bekam ich die Gelegenheit, für meine angestrebte Karriere als Politikerin und Lobbyistin ein paar weitere Zertifikate zu sammeln.
Bekanntlich sitzen im Bundestag kriminelle Lobbyisten. Um in der Liga mitzuspielen, holte ich schnell ein paar Dinge nach:

Ich wurde wegen eines Gerichtsprozesses, bei dem ich als Prozessbeobachterin mit vielen anderen Leuten anwesend war, wegen Hausfriedensbruch nach erstinstanzlichem Freispruch verurteilt, die GEZ, gegen die ich -persönlich und via Rundfunkbeitragsklage- mich verweigere, ließ mir über das Finanzamt das p-Konto einschränken und ich durfte im Rahmen einer zweitägigen Erzwingungshaft* eine JVA besichtigen - was sich auf meine Vita besser auswirkt, als wenn ich Schweigegeld bezahle (*nur weil ein Polizist mich "belangen" wollte und die Verkehrssicherheit im egal war).
Nun, das alles hat mein Leben nur interessanter gemacht für den schon zuvor angestrebten Beruf als herrschaftsinfragestellende Politikerin ;-)

Hier die Haftbescheinigung



und beispielhaft eine von mehreren Sanktionen durch das Jobcenter:

Ich wünsche mir, alle PolitikerInnen und sonstigen Machtinnehabenden würden ebenso alle ihre Zertifikate offenlegen.

Nur für den Fall kritischer Nachfragen: Ja, ich bin stolz auf meine Zertifikate - ich SCHÄME mich dafür überhaupt nicht! Sind sie doch nur Ausdruck der Gesellschaft und DEREN Bewertungen ;-)

Hinweis: in Erzwingungshaft kann man kommen, wenn man sich aus Prinzip weigert, einem Zwang nicht Folge zu leisten. Die meisten beugen sich dem Zwang oder zahlen das Bußgeld wie eine Art "Schutzgeld" oder um sich von der subjektiven SCHULD zu befreien.
Alle, die schon ein Knöllchen hatten oder vergessen haben, ihren Pass zu beantragen, eine Zeugenaussage oder Denunziation nicht durchführen wollten, kann so etwas ereilen. Ebenso kann es - wenn auch rechtswidrig - immer wieder vorkommen, dass man wegen verweigerter Zwangszahlungen aus nichtigen, nicht auf Augenhöhe geschlossenen Verträgen, ins Gefängnis gesperrt wird.
Und das nicht als "Strafmittel" bzw. Verurteilung, sondern als Erziehungsmittel.
Sanktionen bekommt man aus einem ähnlichen Grund: man hat sich gegen die Obrigkeit, als die sich der im Jobcenter zuständige Mensch oder die zuständige Abteilung fühlt, widersetzt oder es ihr nicht recht gemacht (selbst wenn man es versucht hat).
Die Methoden der SCHWARZEN PÄDAGOGIK (die eigentlich "von weißen Menschen gemachte Pädagogik" heißen müsste) wirken auch in der gesellschaftlichen Verurteilung und "Rufabhängigkeit" hinfort.

 Es bedarf also ggf. einiger Wahrheitsforscher, auch wenn man diese wie mich neulich liebevoll "Turboloser" nennt, die zeigen, in welche Richtung unsere ach so schöne Zivilisation trotz oder neben all ihren Annehmlichkeiten führt.


Grundsätzlich verkaufe ich meine derartigen unbestellten "Zertifikate" (aufgezählt nach dem Diplom)  -wer etwas davon (verbastelt) haben will, darf sich gern an mich wenden.

Zu dieser Wahl als Kandidatin nominiert zu sein, ist übrigens auch ein Zertifikat, was mir anhaftet - ganz unahängig von der Entscheidung der abstimmberechtigten JURY aus Wahlkreis 83.


Keine Kommentare:

Kommentar posten