Sonntag, 22. März 2020

Coronasichere Aktionen am Tag gegen Rassismus

Am 21. 03., dem internationalen Tag gegen Rassismus, wurde auch für alle, die #wirBleibenZuHause praktizieren (müssen) aufgerufen, sich zu beteiligen.


Dieses Bild wurde in einem Parterrefenster gefunden:


Dies war an einer Tür angebracht:


...und in Lüchow haben Leute diese Kundgebung 2.0 gemacht:
http://keinruhigeshinterland.org/2020/03/21/tag-gegen-rassismus-kundegebung-2-0-in-luechow/



Grenzen Töten -
ausgesperrt sein tötet!
eingesperrt sein auch!

Bedingungsloses Grundeinkommen hilft bei Entschleunigung, jedeR kann daheim bleiben oder seine Kontakte auf das IHM SELBER Wesentliche reduzieren...

Wer NEIN sagen darf, wer EIGENWILLIG sein DARF, muss nicht mit Verboten und Pflichten konditioniert werden. Der kann auch zum Selbstschutz und dem Schutz anderer sich zurückziehen.
 
Wer sich frei bewegen kann, braucht weniger Mildtätigkeit und weniger Abhängigkeitsstrukturen. Das betrifft vor allem Menschen, die derzeit weltweit in Lagern auf- und hingehalten werden, die Jahrzehnte in diesen Lagern eingesperrt sind.

CORONASICHER DEMONSTRIEREN:
https://bewerbungstrainingfuerdenbundestag.blogspot.com/2020/03/coronasicher-demonstrieren.html


Petitionen im Zusammenhang mit "Corona"

Keine Kommentare:

Kommentar posten