Mittwoch, 23. Mai 2018

Alles Gute zum 69. Geb., Grundgesetz!

Von mir gibt es heute eine kleine Kunstinstallation als Geburtstagsgruß - richtig, als Anarchistin gratuliere ich dem GG zu seinem 69. Jahrestag mit dessen eigenen Worten, Artik Artikel 20 GG Absatz 4:







Diesen Text legte ich aus Buchholz-Zweiglein auf meinem Bett und fotografierte ihn abschnittsweise. Heute soll das Ganze in festem Buchenholz entstehen - siehe unten oder HIER.

Innerhalb eines Herrschaftskonstruktes ist dies ein wichtiges Wort für alle, die an geschriebenes Recht "glauben" und sich darauf verlassen! Wurde es doch nach Schrecken und Leid des 3. Reiches installiert, um das Individuum zu befähigen, jederzeit aus Normen und Regeln auszusteigen, die per Gesetz zur Schaffung einer menschenverachtenden Struktur genutzt werden. Es ist zwar zunächst auf ortsansässige Menschen mit "zugehörigkeitszertifikat" beschränkt - aber immerhin ein Werkzeug, das wir einsetzen können.


Ich denke gerade an die Worte von Max Reimann - Vorsitzender der KPD:
„Wir unterschreiben nicht. Es wird jedoch der Tag kommen, da wir Kommunisten dieses Grundgesetz gegen die verteidigen werden, die es angenommen haben!“ 

In diesem Sinne: nutzen wir das "Werkzeug", das Artikel 20 GG bietet, klug.

Gruß,
FriGGa Wendt


Heute - ab 12 Uhr - startet die Herstellung der "Grundgesetzstele" vor der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin mit Ralph Boes und anderen - mit der Schnitzung exakt dieser Worte. Das soll insgesamt ein Jahr dauern - und immer Samstags woll dann daran gearbeitet werden.

http://bewerbungstrainingfuerdenbundestag.blogspot.com/2018/05/artikel-20-gg-burger-nehmen-die.html

Alle dürfen sich beteiligen - nicht nur "Deutsche Staatsangehörige".



Keine Kommentare:

Kommentar posten