Samstag, 22. September 2018

Gemeinsam für Menschenrechte - auf der Straße, an den EU-Grenzen, im Knast...!

...ich saß heute spontan vor der Bayrischen "Botschaft" in Berlin und verzierte nicht nur dort das Pflaster mit Kreidesprüchen:
"ich bin auch #nos20 - ich müsste auch präventiv verhaftet werden..." "Das Bayrische Polizeigesetz ist ein Feind des Rechtsstaates" u.ä.
Auch am Alexanderplatz hinterließ ich anlässlich des Oktoberfestes Spuren:
"Leute ertrinken im Mittelmeer, andere werden aus Meinungszensur präventiv verhaftet, Kriegindustrie... Hartz IV Sanktionen... und Ihr feiert im September Oktoberfest?
WELTRETTUNG-durch-Therapie.de" - ein paar Leute lasen und fotografierten und ließen sich Einladungen zum gemeinsamen Therapie dieses Irrsinns in die Hand drücken...

 Hintergund:

In Salzburg beschließt man das Sterben an den EU-Außengrenzen, setzt Demonstranten fest ohne rechtliche Grundlage außer einem grundgesetzwidrigen Polizeigesetz...  siehe viele News unter #nos20 auf Twitter und anderswo...

Die ALARMGLOCKEN sollten jeden wecken, der die Ansicht vertritt: nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg! Wir sind alle gefordert mit Herz und Verstand und mit Blick über den Tellerrand.
  
Ein Aktivist von Seawatch, der gerade zur Demo nach Salzburg fahren wollte, zeigt Courage- im Gewahrsam hält er seine eigentlich für die Demo vorbereitete Rede.

 https://www.youtube.com/watch?v=Oz50wceWlro


Ausgrenzung an den EU-Außengrenzen und innen genauso... wer hier "einfach seinen Job macht", und mit dummen Ausreden kommt "ich bin nur der Pförtner, die Vorzimmerdame..., ich habe keine Entscheidungsgewalt", dem sage ich:

"Genauso wenig wie ich als Außenstehende zu Deinem Arbeitgeber kommentarlos Unrecht ansehen muss, musst du das - im Gegenteil - als Diener einer Anweisungs-Ausführungs-Struktur bist Du viel näher dran und im Zweifel noch viel effektiver wirksam als ich! Ich mein, Du bist dort [der Pförtner]  - also hast Du unmittelbareren Zugriff als ich und kannst Protest effektiver durchleiten im Haus. Kannst sogar sagen, dass es nicht Deiner ist, sondern meiner, wenn Du Sorgen hast! 
Und hey - mir hat KEINER eine WEISUNG zum Protest erteilt, es ist auch nicht "mein Job" mich zu empören, aber ich KANN es trotzdem! Komm raus aus diesem Rollendenken! Hält Dich ein Job davon ab, das Richtige zu tun? Dann schmeiß ihn weg!
Du brauchst die Kohle? Brauche ich auch, aber nicht über Leichen!!!"


Uniformierte behaupten: "Omas gegen rechts" sollen angeblich ein "Sicherheitsrisiko" sein....
Aber das Sicherheitsrisiko sind verschlossene Grenzen und rechtsstaatsfeindliche Polizeigesetze! Das Sicherheitsrisiko sind (bewaffnete) Leute, die behaupten "nichts tun zu können außer Anweisungen zu befolgen", denen das Gewissen ausgelöscht wurde... DAS ist Faschismusrisiko!

Hier offene Briefe an Polizei(gesetzausübende) in Bayern...


...aber gute Welt-Therapeuten kennen ja das Problem:
"Der Andersdenkende ist doch selber schuld, dass er deswegen weniger wert ist" (und auch keine Grundrechte zu beanspruchen hat). * Zynismus off*


Übrigens: Es soll eine große DEMO geben am 13. Oktober... "#unteilbar" heißt sie... vom Digialen Bürgerrecht bis zum Recht auf Flucht und Migration, im Grundrecht auf Leben und Existenz stehen ALLE Menschen im Mittelpunkt.


Ähnliche Einträge:
http://bewerbungstrainingfuerdenbundestag.blogspot.com/2018/07/lets-get-united-kundgebung-musik-und.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten