Montag, 27. Januar 2020

Protestmahnwachen gegen Sklaverei und Obdachlosigkeit 29.-30. 01.2020





Kommentar von FriGGa:
Die Aktionen sind geplant mit Kreuzen der "Kreuzaktion" (Gedenken an die-opfer-der-agenda-2010.de) und es soll je ein offenes Mikrofon geben, ggf. auch Musik und kulturelle Beiträge. Warm anziehen und ggf. damit rechnen, dass Leute von der Zählung der Obdachlosen vorbeikommen oder Journalist*innen, die über die "Nacht der Solidarität" berichten möchten.
Vernetzungsmöglichkeit mit vielen Initiativen und Projekten, die selber von Räumung bedroht sind, sowie das Treffen von wohnungslosen Aktiven ist möglich.

Keine Kommentare:

Kommentar posten