Donnerstag, 24. August 2017

Decken wir uns einen Tisch im Angesicht...

... unserer KONKURRENZ...
... unserer MitbewerberInnen...
...der Öffentlichkeit!

18 Menschen bewerben sich um den Posten im Bundestag - Gute Bezahlung und man kann sich ausdrücken, Gehör verschaffen, seine Anliegen vorbringen - welcher WÄHLER will das nicht?
Warum sind wir nach Ströbeles Ruhestand NUR 18 Bewerber um diesen geilen Job?

Ich habe sie ALLE eingeladen, auf dass wir uns BEGEGNEN!

von FriGGaWendt@googlemail.com

An: husein@cdu-fraktion.berlin.de, cansel.kiziltepe@bundestag.de, kontakt@pascal-meiser.de, canan.bayram@gruene-fraktion-berlin.de, athanasia.rousiamani-goldthau@fdp-fk.de, sarah.timm@somuncu.net, peace@die-urbane.de, grog_grogsen@yahoo.de, bundestag@blume.bio, wahlkreis83@christianpape.de, admin@erststimme-markus-beckmann.de, thomashasel-in-den-bundestag@gmx.de


Liebe Mitbewerberinnen und Mitbewerber um den lukrativen Posten als
VerantwortungsträgerIn im Bundestag,**

was halten Sie davon, einmal alle zusammenzutreffen?

Wir sind 18 unterschiedliche BewerberInnen mit unterschiedlichen Qualitäten.

Uns einmal vor der Wahl zusammenzusetzen kann für das Auswahlgremium -
unsere WählerInnenschaft - bestimmt ganz interessant sein!

Auch wenn nach den Vorgaben "der (Wahl)Spielemacher" nur einer gewinnen kann...

Es muss nicht gleich ein "Assessmentcenter" sein (das war meine erste
Idee geboren in einer vom Jobcenter zugewiesenen Maßnahme)- wohl aber
könnte es in der Öffentlichkeit stattfinden.

Eine Möglichkeit ist das Durchgehen der CHECKLISTE von Wählerfragen
(Abgeordnetenwatch):
https://kandidatencheck.abgeordnetenwatch.de/thesen/images/pdf/thesen_2379.pdf
 - ein Rededuell, oder einfach nur gemeinsam Kaffee trinken.

Da Konkurrenz eine zur Realität gemachte Illusion ist, liegt es
ausschließlich an uns, uns im Angesicht unserer
"Direktkandidaten-Konkurrenz" an einen Tisch zu setzen und unsere
Ideen und Schnittmengen anlässlich der Wahl und darüber hinaus-
zumindest aber als Inspiration mitzunehmen.

Natürlich können wir unser Treffen auch nur für uns 18 Menschen
veranstalten und zur "hoch geheimen Angelegenheit" erklären,* -  uns
etwa an einem abgelegenen Ort, z.B. einem malerischen Seminarhaus,
treffen, wie dem, von dem aus ich dieses Schreiben entwarf am Platz des
Friedens bei Lübtheen.

* erfahrungsgemäß zieht solches Vorgehen Spekulationen (im Internet
und in der Presse) nach sich, die unser aller Bekanntheit und
Interesse an unseren Themen in der Bevölkerung des Wahlkreises 83 und
darüber hinaus erhöhen ;-)

Wenn ich von Ihnen zeitnah nichts Konrektes hören werde,
lade ich Sie demnächst zu mir nach Haus oder an einen öffentlichen Ort
in unserem schönen Wahlkreis ein, an welchem einer unserer Wähler
seine anlässlich der Wahl fertiggestellten Kunstwerke präsentieren
wird, aufgrund derer wir in Smalltalk oder auch vertiefte
(philosophische, politische, analytische) Debatte kommen können.

JedeR von uns darf selbstverständlich wenn es öffentlich ist, Publikum
einladen oder Publikum aufstocken und dieses in die Prozesse mit
einbeziehen!


Ich habe für die Findung eines Termins ein doodle eingerichtet:
[das ist hier herausgenommen für die Öffentlichkeit, weil da Vorschläge der Kandidaten drinstehen, für die ich kein explizites O.K. der Verbreitung habe]

Soweit erstmal planerische Grüße aus dem Saal der Sammlung,

FriGGa Wendt

Ihre Mitbewerberin um den Platz im Bundestag

"Möge das Glück stets mit Euch sein" -  (die Tribute von Panem)
----------------------------------------------------------------------------------------
mein Kennwort auf dem Wahlzettel: grundeinkommen-für-alle.org

zur Kandidatur: ihre-spiegelhalter.de
auf abgeordnetenwatch: https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/frigga-wendt

im Leben: akkumensch.de

* Anmerkung: die 5 nicht oben aufgeführten KandidatInnen im Verteiler habe ich nur über facebook, abgeordnetenwatch, persönliche Vertrauensleute mit
unveröffentlichter Mailadresse oder ihre Fraktionen kontaktieren
können - aber: ich habe SIE ALLE eingeladen! KeineR wurde von mir
bewusst ausgelassen oder ideologisch herauszensiert!

Keine Kommentare:

Kommentar posten