Freitag, 15. März 2019

Wohnungslosenparlament im Ausschuss für Bauen und Wohnen - Kreuzaktion vor der Tür

Das Wohnungslosenparlament ruft auf zum Protest vor dem
Marie-Elisabeth-Lüders-Haus am 20.03.2019!
Von 8:00-13 Uhr* halten wir eine Kungebung gegen die Verweigerung von Menschenrechten ab.
Spekulation und Ausverkauf von ganzen Straßenzügen in Berlin beenden das Klischee von selbstverschuldeter Wohnungs- und Obdachlosigkeit.
Wer würde denn Miete und eine Sozialversicherung zahlen und der Miete wegen jeden ungeliebten Job annehmen, wenn das Recht auf Wohnen und auf soziale Absicherung im Grundgesetz verankert wären?

Sonntag, 3. März 2019

Frau Schmidt steigt aus und Tom P. zieht um

in letzter Zeit waren gleich zwei Aktivist*innen, die sich selber am eigenen Leib und auch allgemein für ein "Grundrecht auf Wohnen" einsetzen, eigene Häuschen gebaut haben, in der "Berliner Zeitung".

Einmal DIETLIND SCHMIDT
mit diesem Artikel "Frau Schmidt steigt aus": https://www.msn.com/de-de/news/panorama/frau-schmidt-steigt-aus-dietlind-schmidt-will-sich-nicht-der-gesellschaft-beugen/ar-BBUhEd9

wobei ich einige Korrekturvorschläge - nach Rücksprache mit Dietlind selber - hätte:

Dienstag, 19. Februar 2019

JE SUIS... diesmal: EULE aus dem HAMBI!

"Eule" oder "UP Aachen VIII", eine junge anarchische Aktistin, wurde für ihre nicht durch Zeugenaussagen eindeutig belegbaren (und menschlich nur allzu nachvollziehbaren "Reflexe") nach (ungenehmigter) "Räumung" durch Polizisten zu neun Monaten Jugendknast verknackt... während 5 Polizisten sie "bearbeiteten", soll "Eule" diese vermeintlich versucht haben, "körperlich zu verletzen" und nicht nur "Widerstand auszuüben".
Der Richter bekundet seine eigene Gesinnungsjustiz, wenn man sich an den Aussagen der"taz" dazu orientiert:
http://www.taz.de/Hambi-Aktivistin-verurteilt/!5574470/

Donnerstag, 14. Februar 2019

AKTUELLES

Termine/Petitionen/Aktionen>>

*von der Betreiberin unterstützte Aktionen, Demos und Gruppen zum Thema "Grundrechte-für-alle.de"

aufgewärmt: Weihnachtsansprache von 2013 (der-wendeberater.de

Kundgebung vom Bündnis Zwangsräumung verhindern gegen den Kongress “Quo vadis” der Immobilienbranche! Montag 18.2.2019, 16:30 –17:30 Uhr am Hotel Adlon (direkt am Brandenburger Tor), wo sich vom 18.-20 Feb. die Immobilienbranche selber feiert...

19. 02. 2019, 18:30 bis 21 Uhr "Sozialstaat nach Hartz IV" von und mit der Landeszentrale für politische Bildung im Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Str. 4, "Robert-Havemann-Saal"

20. 02. 2019: Gerichtstermin zur URTEILSVERKÜNDUNG im gegen mich gerichteten MIETERHÖHUNGSVERLANGEN wird wegen Überlastung des Richters auf den 13. März verschoben 

immernoch aktuelle Petition: Drugstore und POTSE bleiben

Potse ist besetzt - vor der Potsdamer Str. 180 findet seit 02. 01. 2019 eine Dauermahnwache statt - kommt helfen!


nach Wohnungslosendemo daueraktuell: offener Brief (Dietlind Schmidt/Wohnungslosenparlament) auch als PETITION bei CHANGE.org

 

Nachbetrachtung:

KUNDGEBUNG IN KARLSRUHE vor dem BUNDESVERFASSUNGSGERICHT 

anlässlich seiner (endlich stattfindenden) Erörterung der SANKTIONSFRAGE!

OFFENER BRIEF: "Kein Rechtsfriede ohne Grundrechte":  https://www.openpetition.de/petition/online/kein-rechtsfriede-ohne-grundrechte



Provinzposse: "Reichsbürgeralarm", weil er zur Gründung einer Ortsgruppe "der PARTEI" einlud!? News von Michael Fielsch>>

*Die BGE-Info-Telefonnummer aus der Woche des Grundeinkommens ist täglich von 22-0 Uhr aktiv - ruft gern an! 

 

*Soli-Demo für Drugstore und Potse war ein voller Erfolg am 15. 12. 2018 - verfolgt diese und weitere Aktionen hier weiter und BRINGT EUCH EIN:

http://letsgetunited.blogsport.eu/

*Satire setzt sich gegen Strafrechtsambitionen durch: Aktion ./. Arbeitsunrecht (Werner Rügemer, Elmar Wiegand) haben sich genial für Toys R Us -Beschäftigte solidarisiert und einen Fake-Martin Schulz auftreten lassen (für das, was dem echten Schulz hätte am Herzen liegen sollen) - dafür wurde Strafanzeige gestellt - und inzwischen eingestellt!

*sind hier LINKE unter den Lesenden? Ich bin parteilos, weise Euch aber gern auf eine Möglichkeit "innerhalb der Linken" zum BGE abzustimmen hin: HIER

*Lustige Bewerbung eines Selbständigen*


*FRAGEBOGEN an BEHÖRDENMENSCHEN - BETA-Version

*(passiver HARTNÄCKIGKEITS?) ERFOLG* - mein BUSSGELDBESCHEID ist VERJÄHRT und ich muss dafür weder zahlen noch in den KNAST ;-)))

weiteres noch immer aktuelle sowie GEWESENE AKTIONEN inkl. Links

Mittwoch, 6. Februar 2019

Wohnungsloser Künstler lebt im Wald das "Recht auf Wohnen" - und wird jetzt ordnungstechnisch verfolgt

Der Künstler Tom Pollhammer hat sich sein Menschenrecht auf Wohnen selber mit seiner Hände Arbeit realisiert - und soll nun geräumt werden:
https://www.youtube.com/watch?v=63oCoMYnUBk&feature=youtu.be 



Mein Kommentar:
Dabei ist auch ein REVIERFÖRSTER wie der, der seine Hütte entdeckte, eigentlich angehalten, "seltene Arten" zu erhalten und ihnen den natürlichen Lebensraum zu lassen - Tom als MENSCH in voller Menschenwürde IST so eine bedrohte Art - und KEIN Fall für Strafzettel und sonstige Ordnungsrechtlichen KRANKHEITEN systemischer Angst vor Kontrollverlust!

Montag, 21. Januar 2019

Offener Brief an Stephan von Dassel (Bezirksbürgermeister Berlin Mitte) wegen der menschenverachtenden Räumung eines Wohnungslosencamps

Sehr geehrter Herr von Dassel**,

ich lese gerade mit größtem Erschrecken:

http://www.taz.de/!5563998/?fbclid=IwAR1p1Sybqddtz8BPbyFhF2NR1HA5IYY9-laB14u9zHXJNnyeZqQ21jMWGtk

davon, dass eine "Wohnungslose gefesselt wurde und ihr Hab und Gut vom Müllauto entsorgt wurde"***

Herr von Dassel - bitte kommen Sie vor das rote Rathaus in der Zeit zwischen dem 23. und 25. Januar zur Mahnwache der Wohnungs- und Obdachlosen und anderen Menschen, die ein Recht auf Wohnen einfordern - als Menschenrecht! Für dessen Umsetzung sind Sie als Bezirksbürgermeister mitverantwortlich.