Freitag, 30. November 2018

AKTUELLES

Termine/Petitionen/Aktionen>>

von der Betreiberin unterstützte Aktionen, Demos und Gruppen zum Thema "Grundrechte-für-alle.de"

 

20. 11. 2018 11- 17 Uhr am Potsdamer Platz: wieder eine "Kreuzaktion"


20. 11. 19-21 Uhr: Podiumsdiskussion zum "Alltag in der medizinischen Betreuung wohnungsloser Frauen"

unter anderem mit Dietlind Schmidt,
Ort: "rigorosa" - Schierker Str. 26 nahe U Herrmannstraße

 

Die BGE-Info-Telefonnummer aus der Woche des Grundeinkommens ist täglich von 22-0 Uhr aktiv - ruft gern an!

 Wiederholbar! Aktion vom 11. 08. 2018: "Let´s get united" - Refugees WELCOME!

sind hier LINKE unter den Lesenden? Ich bin parteilos, weise Euch aber gern auf eine Möglichkeit "innerhalb der Linken" zum BGE abzustimmen hin: HIER

*Lustige Bewerbung eines Selbständigen*


FRAGEBOGEN an BEHÖRDENMENSCHEN - BETA-Version

*(passiver HARTNÄCKIGKEITS?) ERFOLG* - mein BUSSGELDBESCHEID ist VERJÄHRT und ich muss dafür weder zahlen noch in den KNAST ;-)))

weiteres noch immer aktuelle sowie GEWESENE AKTIONEN inkl. Links

Donnerstag, 1. November 2018

Bewerbung als Kandidatin im Mieterrat

Jede Bewerbung hat das Potential, anständig zu provozieren.
Und das ist auch gut so, so lange sich Herrschaft nicht von allein abschafft ;-)


Donnerstag, 4. Oktober 2018

Ich möchte mit Ihnen über (die allge)meine berufliche Situation sprechen

Kennt Ihr diese "Null-8-15-Einladungen" in die Arbeitsvermittlung
beim Arbeitsamt oder Jobcenter?

Dr. Beate K. aus Berlin hat dagegen geklagt und auch eine Petition geführt, dass dies endlich unterlassen wird - hilft so eine "Kennenlerneinladung" selten beim Kernanliegen "Arbeitsvermittlung", liefert aber oft einen Leistungskürzungsvorwand wegen "Meldeversäumnis"... ja, auch bei Krankgeschriebenen oder Berufstätigen kann ggf. eine Sperre oder Sanktion vorkommen.

Ich habe den Spieß einmal umgekehrt und selber EINGELADEN zu einem GESPRÄCH!
OHNE Sanktionsdrohung ;-)

Montag, 24. September 2018

James Camerons AVATAR - live im Hambacher Forst?!

Hallo Menschen - kennt Ihr den Film AVATAR?

Hier Bilder und Infos beim Rechteinhaber: http://www.avatarmovie.com/index.html

Nun, da geht es um das Gleiche wie im Hambacher Forst. Im Interesse des Profits soll Natur zerstört werden, wofür man gewaltsam die dortigen Bewohner räumen will.

Was würden diese Leute tun, wenn der #Hambi ihr Wald wäre?

Samstag, 22. September 2018

Gemeinsam für Menschenrechte - auf der Straße, an den EU-Grenzen, im Knast...!

...ich saß heute spontan vor der Bayrischen "Botschaft" in Berlin und verzierte nicht nur dort das Pflaster mit Kreidesprüchen:
"ich bin auch #nos20 - ich müsste auch präventiv verhaftet werden..." "Das Bayrische Polizeigesetz ist ein Feind des Rechtsstaates" u.ä.
Auch am Alexanderplatz hinterließ ich anlässlich des Oktoberfestes Spuren:
"Leute ertrinken im Mittelmeer, andere werden aus Meinungszensur präventiv verhaftet, Kriegindustrie... Hartz IV Sanktionen... und Ihr feiert im September Oktoberfest?
WELTRETTUNG-durch-Therapie.de" - ein paar Leute lasen und fotografierten und ließen sich Einladungen zum gemeinsamen Therapie dieses Irrsinns in die Hand drücken...

 Hintergund:

Donnerstag, 30. August 2018

Das JOBCENTER hat KEINE STASI-Methoden!

Heute berichtet gegen-hartz über eine HARTZ-IV-BEZIEHERIN, die vom Jobcenter überwacht/ausgespitzelt wurde. Weil sie der Überwachungsauswertung zufolge zu wenig Zeit in ihrer WOHNUNG verbracht haben soll, wurde ihr die Leistung gestrichen.
 Mal wieder Sat 1 Frühstücksfernsehen berichtet dazu:
https://www.youtube.com/watch?v=JKmkYkw_3Bc&feature=youtu.be 

#Hutbürger an den Nazi-Mob bestellen

Hallo Mitglieder der in der "demokratischen BRD" bisher nicht verbotenen Parteien AfD, NPD und weiterer,
und hallo an die sich ggf. in Erwartung einer vermeintlichen "Reichsbürgerin" auf meinen Blog Verirrenden,

was Ihre mutmaßlichen Sympathisanten und Wähler offen in Chemnitz bekundet haben und offenbar binnen kürzester Zeit "mobilisieren können", mag in SEINEN Worten treffend bezeichnet werden:



"Sie BEGEJEN EINE STRAAAFDAAAD!!"

Mittwoch, 15. August 2018

Öffentliche Bekanntmachung: meine Beanspruchung von (existenziellen) Grundrechten

An den 19. Deutschen Bundestag und andere

Grundrechtebeanspruchung (1) und Bewerbung um eigenständige Einkommenslosigkeitsverwaltung an das BMAS und weitere (2)


15. 08. 2018
Sehr geehrte Damen und Herren,hiermit beanspruche ich das "Grundrecht auf die Absicherung meiner eigenen Existenz".

Mein erster Brief an den 19. Deutschen Bundestag: Beanspruchung meiner Grundrechte

[Anschreiben an den 19. Deutschen Bundestag]

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mitmenschen, die anders als ich "die Wahl gewonnen haben" und damit einen derzeit einkommenssicheren Platz errungen haben, von dem aus Sie frei und nur an Ihr Gewissen gebunden ihre Meinung nicht nur äußern, sondern auch in die Umsetzung von Herrschaft einfließen lassen können:

ich gratuliere Ihnen nachträglich zum Gewinn im Konkurrenzkampf gegen die anderen, die es (wie ich auch) versucht haben ;-)

Bewerbung um einen neuen Sektor im Sozialsicherungswesen

Bewerbung um einen neuen Sektor im Sozialsicherungswesen -

Sozialbudget und Verwaltungsbudget für nicht in SGB-II oder SGB-XII
passende Antragsteller*innen – eigene „Sozialleistungs-Trägerschaft“ als Ergänzung zu den bestehenden und nachweislich lückenhaften Sicherungssystemen

Freitag, 6. Juli 2018

Anfrage an den Bundesdeutschen "Verfassungsschutz" et. al. - DSVGO und IFG

[Anschriften, Mails, Kontakte]**

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit frage ich Sie offen und frei heraus, ob ich vom Verfassungsschutz/Ihrer Einrichtung beobachtet werde und wenn ja zu welchem Zweck und welcher Art Daten erhoben wurden.

Das ist eine Anfrage nach der neuen Datenschutzverordnung der EU sowie mein persönliches Interesse (in letztgenanntem wie bei Auskunftsanfragen an die SCHUFA).

[...während ich mein eigenes Schreiben anfertige, erfahre ich, dass angestoßen über die Aktiviäten netzpolitik.org sowas schon von anderen angefertigt wurde und als VORLAGE im Netz verfügbar ist. Ich werde aber - gerade wegen den komplikationen dort - gern mein eigenes Schreiben schicken und auf Rückfragen warten.]

Donnerstag, 5. Juli 2018

Grundrechte sind OHNE ANSEHEN DER PERSON und ohne Hinblick auf "Bequemlichkeit und Rentierlichkeit" für jedes Individuum zu sichern!

Eine Gesellschaft oder ein Retter, die/der das nicht schafft, kann offen zur Überforderung stehen... selber um Hilfe rufen und Hilferufe weitergeben...

Doch das Retten vorsätzlich zu BEHINDERN, ist ein VERBRECHEN.*

Keine "Regel" oder "Gesetz" darf so abgefasst sein, dass Menschenrechte vorsätzlich für andere Interessen geopfert werden. Und wenn die ganze Welt im Mittelmeer schwimmt: es darf nicht verboten werden, einen einzelnen dort mit moderner Technik zu retten oder Ersthelfer zu kriminalisieren!!! 

https://weact.campact.de/petitions/beenden-sie-das-sterben-im-mittelmeer-seenotrettung-ist-kein-verbrechen

Sonntag, 24. Juni 2018

Anfrage zu den Fotos vor dem Gebäude einer Personalfirma

Im Rahmen meiner Aktivitäten für die WAHRHEITSPATENSCHAFT.de
veranstaltete ich eine Kundgebung vor der Niederlassung eines Personaldienstleisters.

Dabei posierten wir vor den Werbefahnen der Firma mit unserem eigenen großen "Sanktionen-hier-ruht"- Banner und ich spazierte den Rest der Kundgebung kurzzeitig verlassend als Einzelperson mit einem fesch designten Rollköfferchen über den Hof, wo ich mir den Firmensitz einmal anschauen wollte.

Mittwoch, 23. Mai 2018

Alles Gute zum 69. Geb., Grundgesetz!

Von mir gibt es heute eine kleine Kunstinstallation als Geburtstagsgruß - richtig, als Anarchistin gratuliere ich dem GG zu seinem 69. Jahrestag mit dessen eigenen Worten, Artik Artikel 20 GG Absatz 4:







Diesen Text legte ich aus Buchholz-Zweiglein auf meinem Bett und fotografierte ihn abschnittsweise. Heute soll das Ganze in festem Buchenholz entstehen - siehe unten oder HIER.

Innerhalb eines Herrschaftskonstruktes ist dies ein wichtiges Wort für alle, die an geschriebenes Recht "glauben" und sich darauf verlassen! Wurde es doch nach Schrecken und Leid des 3. Reiches installiert, um das Individuum zu befähigen, jederzeit aus Normen und Regeln auszusteigen, die per Gesetz zur Schaffung einer menschenverachtenden Struktur genutzt werden. Es ist zwar zunächst auf ortsansässige Menschen mit "zugehörigkeitszertifikat" beschränkt - aber immerhin ein Werkzeug, das wir einsetzen können.


Ich denke gerade an die Worte von Max Reimann - Vorsitzender der KPD:
„Wir unterschreiben nicht. Es wird jedoch der Tag kommen, da wir Kommunisten dieses Grundgesetz gegen die verteidigen werden, die es angenommen haben!“ 

In diesem Sinne: nutzen wir das "Werkzeug", das Artikel 20 GG bietet, klug.

Gruß,
FriGGa Wendt


Heute - ab 12 Uhr - startet die Herstellung der "Grundgesetzstele" vor der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin mit Ralph Boes und anderen - mit der Schnitzung exakt dieser Worte. Das soll insgesamt ein Jahr dauern - und immer Samstags woll dann daran gearbeitet werden.

http://bewerbungstrainingfuerdenbundestag.blogspot.com/2018/05/artikel-20-gg-burger-nehmen-die.html

Alle dürfen sich beteiligen - nicht nur "Deutsche Staatsangehörige".



Freitag, 18. Mai 2018

ARTIKEL 20 GG - Bürger nehmen die Verfassung nun selbst in die Hand

Ab dem 23.05.2018 ( dem 69. Geburtstag des Grundgesetztes)

entsteht am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin

eine Demokratie-Mahnstele.  

Symbolbild

Bürger schnitzen dort den Text des Art. 20GG in eine riesige Holzplatte.

Mittwoch, 25. April 2018

Hartz IV IST Armut - Aktionstag am 28. 04. 2018 an unterschiedlichen Orten

Nachdem Gesundheitsminister Jens Spahn zugesagt hat, seine Kritikerin Sandra Schlensog anlässliche der Debatte "Hartz IV (keine) ist Armut" zu treffen,

organisierte Sandra mit Team in Karlsruhe eine (große) Demo, Pressekonferenz und weiteres.

Sa., 28. 04., 10 Uhr Stephansplatz in Karlsruhe



Die zum Gedenken an ca. 60 signifikante Todesopfer des Hartz-IV-Systems angefertigten Holzkreuze werden dort sichtbar sein - unter viele Aktivisten aus Parteien (DiB, LINKE..) und Bewegungen, die sich etwas besseres als Lohnsklaverei, Sanktions-Erniedrigungen und Obdachlosigkeit für Herausgefallene und Andersdenkende vorstellen können.

In BERLIN am BRANDENBURGER TOR - 

auf dem "Platz des 18. März" findet eine Solidemo statt 

von 10 bis 18 Uhr


Dazu wird es auch divere künstlerische Beiträge (am Mikrofon) geben - das wieder als "BUNDESNACHT" - Pendent zum Bundestag - für den Bürger fungiert:

SPECIAL von GROG GROGSEN: persönlicher Datenverkauf, um "menschenwürdig in Hartz IV zu leben">>


- ebenfalls mit ca. 60 Holzkreuzen und weiterem Kundgebungsmaterial, das belegt:

Hartz IV IST Armut(szeugnis) einer angeblich reichen Gesellschaft - es betrifft die Gesundheit und das Leben vieler Menschen - innerhalb der Jobcenter auf allen Seiten des Antragstisches und außerhalb...



Donnerstag, 19. April 2018

Anfrage an die Antidiskriminierungsstelle wegen Diskriminierung durch den Arbeitsbegriff

Das wäre eine meiner ersten "kleinen Anfragen" gewesen, wenn ich Abgeordnete geworden wäre ;-)

Von: Frigga Wendt
Gesendet: Donnerstag, 19. April 2018 01:53 UND ANTWORT vom 28.05.2018 UNTEN

Sehr geehrte Damen und Herren,

gibt es Ihrer Ansicht nach die Möglichkeit, die "Diskriminierungen durch einen einseitigen neoliberalen Arbeitsbegriff" sichtbar zu machen und als Diskriminierung zu ahnden mit Ihrer Hilfe?


Mittwoch, 18. April 2018

Sandra trifft Jens - wo treffen wir uns? - Aktionsplanung zum 28. 04.!

AUFRUF GEMEINSAM ein ZEICHEN zu SETZEN


Hallo Freunde des gerechteren Miteinanders,

nun wird es also 
am 28. 04. in Karlsruhe

ein TREFFEN von Sandra Schlensog - Mitglied bei Demokratie in Bewegung - und dem GESUNDHEITSMinister Jens Spahn geben - weil Sandra hartnäckig war und weil das offenbar (auch) die (Klatsch)presse interessiert.

Dabei möchte Sandra, mit der ich ab und an Kontakt hatte, selber gern, dass es um die Wahrnehmung der breiten und bunten Aktivitäten gegen den systemischen HArtz IV-Irrsinn und zur Sichtbarmachung realen Elends kommt!

Hier Sandras eigene in Karlsruhe Demo in Vorbereitung!

Wer in Berlin eine Aktion (mit)machen will, kann mich gern unter FriGGaWendt at googlemail com bzw. 0177 444 32 42 kontaktieren

Freitag, 6. April 2018

Aktivistin und Hartz-IV-Betroffene Sandra S. trifft Gesundheitsminister Spahn

Sandra Schlensog (DiB) trifft Jens Spahn am 28. April in Karlsruhe:
https://www.facebook.com/Change.orgDeutschland/videos/1830529806979126/
 

Liebe Sandra - nutze die mediale Aufmerksamkeit,

uns auch über die "Spahn-Challenge" hinaus als bunte Szene kreativer Petenten, Aktiver und engagierter Menschen zu zeigen, die den HArtzwahnsinn stoppen wollen zugunsten erpressungsfreien Zugangs zu den existenziellen Mitteln.

Da Jens Spahn GESUNDHEITSMINISTER ist, wird es ihn interessieren, wie viele HArtz IV Empfänger kürzer leben als ihre reicheren Mitmenschen, wie die Gesundheitsfolgen bei Kindern sind und bei der Ernährung, der Psyche - allem - das es diverse Menschen gibt, die nicht wegen irgendwelcher Sorgen, sondern explizit wegen JOBCENTERSORGEN (z.B. Jobcenterphobie, posttraumatische Belastungsstörung) schon in Rente geschickt wurden und wie hoch der KRANKENSTAND bei den MITARBEITERN ist.

Frage Jens S., wie ER SICH DENN ERKLÄRT, woher die vielen OBDACHLOSEN alle kommen, wenn es hier keine ARMUT (mit und durch Hartz IV als Konstrukt) gibt... wie er es mit der menschlichen Freibestimmung hält - muss ich Menschen zu ihrem Glück - so auch der Teilhabe am Arbeitsleben - zwingen?
 Oder komme ich weiter, wenn ich realistische Angebote mache und die unterstütze, die zusammenarbeiten "wollen" - die anderen zumindest nicht absichtlich und vorsätzlich BESCHÄDIGE? Letzteres wäre der HIPPOKRATISCHE EID übertragen auf das HARTZSYSTEM*
 
Nimm ihn bei seine "Quali" und prüfe ihn öffentlich auf Herz und Nieren!


Lieben solidarischen Gruß,
FriGGa - die weiterhin selbständig ist und aufstockt ohne SCHAMgefühl deswegen und nicht im Sexshop sich dem Jobcenterwillen oder "Markterfordernis" fügt.


*der dieses in sich selber auflösen und transformieren würde:

An alle, die am Hartzsystem "herumdoktern": Angst vor Kontrollverlust ist heilbar! Z.B. mit der "Weltrettung-durch-Therapie.de".
Der SOUVERÄN braucht keine Fremdherrschaft - sondern einen Weg, sich selber klar auszudrücken.

Samstag, 17. März 2018

Offener Brief an Herrn SPAHN (CDU-Gesundheitsminister)

Herr Spahn fiel auf, weil er sagte, Hartz IV sei keine Armut (was für sich genommen viele Menschen, teilweise auch Hartz-kritische) teilen im internationalen Vergleich. Er meinte, die Tafeln seien nicht vonnöten. Darauf forderte ihn Sandra S. heraus, selber einen Monat in Hartz IV zu verbringen.

Mein offener Brief:

Richtig Herr Spahn - 

Hartz IV ist nicht Armut, sondern systematische Entrechtung, die auch schon zu Todesopfern führte

Ich schließe mich zwar der Petition von Frau Sabine S. auf change.org an: https://www.change.org/p/13044692

eigentlich bin ich für die Senkung der DIÄTEN auf Hartz IV- Niveau -

Dienstag, 13. März 2018

Freitag der 13. - aktion Arbeitsunrecht ruft auf

Hallo Freunde!

Als Newsletterempfängerin von aktion ./. arbeitsunrecht wurde ich auf die Aktion zum 13. April hingewiesen. Am "Freitag dem 13." soll(en) immer der/die schlimmste Arbeitgeber "prämiert" werden.

Mehr Infos: https://aktion.arbeitsunrecht.de/

Für mich heißt das: ich muss mal wieder ein paar Bewerbungen schreiben - schließlich bin ich noch nicht überall bekannt als "Unternehmensberaterin zum Thema Grundrechte" ;-)

Sonntag, 11. März 2018

Ich hab da mal eine Frage

bzw. einen Fragenkomplex:

"In wie fern empfindet Ihr es als PROVOKANT oder sogar AGGRESSIV, wenn jemand seine (Grund)rechte in Anspruch nimmt - (und dabei ggf. in Kauf nimmt, dass reibungslose Abläufe (z.B. in Einrichtungen der Herrschaftlichkeit) gestört werden?"

Freitag, 2. März 2018