Mittwoch, 13. Dezember 2017

Bewerbungen im Advent

Noch bevor die Adventsbewerbungen im Jahresabschluss landen, habe ich anlässliche der Idee von aktion./arbeitsunrecht zum "Freitag dem 13.

3 mal 13 Bewerbungen verschickt - an diverse Jobinserenten (meist Personaldienstleister), die über die Jobbörse "JobPOINT" viele Stellen ausschreiben.

Yeah - der Text ist passend zum heutigen 1. April gewählt und damit habe ich auch ein wenig meine LeserInnen auf dem anderen Blog verschaukelt, wenn sie denken, ich hatte eine Gehirnwäsche ;-)
 Hintergrund: es geht um Kontaktaufnahme. Ins Gespräch kommen. Gern als JOBTESTERIN, gern als WAHRHEITSPATIN, gern als innovative UNTERNEHMENSBERATERIN hinsichtlich GRundrechtevereinbarkeit und TRansformation des Arbeitsmarktes...


NACHSPIELZEIT zu den Adventsbewerbungen:


ENDLICH habe ich FERTIG:

13. 04. 2018: FREITAG der 13.! Heute macht aktion./.arbeitsunrecht Proteste gegen DELIVEROO
Hab mich bei deliveroo beworben - die "Flotte der (scheinselbständigen) Radfahrer" in Berlin sei aber derzeit voll, so eine SMS als Antwort.
Hier könnt Ihr auch... wenig Raum für persönliche Notizen... woher kennst Du deliveroo?
Meine Antwort:von aktions./.arbeitsunrecht, Freitag der 13."  Per SMS kann man dann noch antworten - z.B. fragen, ob man ein Rad über das Jobcenter bekommen kann für den Job oder ob man als SELBSTÄNDIGER auf dem Deliveroo-Rucksack seine eigene Werbung anbringen kann usw. ;-P

15/16 die selbe Bewerbung wie an RatePAY ergeht an den AG ROLLMOPS (Küchenhilfen), der ja ohnehin Nachhilfebedarf in Grundrechtefragen hat.

14/16 Bewerbung bei RatePAY GmbH (als Auftakt einer neuen Reihe?)
--> AW: schriftliche Absage per Post

13/16 Bewerbung bei einer Vermittlungsfirma "Permanent Recruiting", deren Aushang mir in der U-Bahn auffiel: wie Parship - nur ohne Liebe - dafür mit Geld und Erfolg 
...weil Geld uns ja allen das heiligste ist ;-P

--> AW: E-Mail in sehr freundlicher und aufrichtig wertschätzender Form, man suche "etwas festes" und nicht mein "reizvolles Angebot".

12/16 Mein Angebot an AMAZON

11/16 Bewerbung bei der Powerfrau und Gründungsberaterin Margitta Heinecke, die durch ihre Videos zur Existenzgründung mit Tipps wie "Ellenbogen einsetzen, soziales Denken ausschalten" bekannt geworden ist

02. 01. 2018

--- Da war soeben ein kurzes, sehr kurzes, Kontaktgespräch mit der Dame ---
die Klingel schien nicht zu funktionieren und daher rief ich vor der Tür stehend an. Später öffnete sie die Tür und war auch sehr schnell mit mir fertig.
Sie schob ihre Ablehnung auf die mitgebrachte Begleitung, die überhaupt nicht verlangt hatte, eingelassen zu werden. Ich fand es nur unhöflich, meinem Begleiter die Tür vor der Nase zuzuschlagen und dann so zu tun, als würde man von dem Gespräch nichts wissen...
nun gut, wenn Frau Heinecke die Herausforderung nicht annehmen mag und noch nichtmal mit mir sprechen mag, dann werde ich mich nach weiteren privaten Arbeitsvermittlungen umschauen, denn ich scheine da ein zuvor ungeahntes Potential zu haben, auf das ich selber gerade Lust habe, es weiter auszuprobieren.... mehr (bei anderen AnbieterInnen) wird folgen...



ggf. bei einem Autohaus Budde, bei dem ein syrischer Geflüchteter eine rassistische Absage auf seine Bewerbung bekam (die Geschäftsleitung distanziert sich davon aber inzwischen):
siehe: https://www.gmx.net/magazine/panorama/autohaus-raet-syrischem-bewerber-rueckkehr-krieg-32712084

Geschafft im Advent:

10/16  Bewerbung bei einem Textilpflegeunternehmen, das mir bekannt wurde aufgrund denunziatorischer Rückmeldungen an das Jobcenter, da ein Bewerber in dem Anschreiben äußerte "sich auf das Vorstellugnsgespräch zu freuen mit seinem Rechtsbeistand und einen Fachanwalt für Arbeitsrecht mit einzubeziehen".
Ich möchte den Laden kennenlernen und dort genau wie an vielen anderen Orten meine neue Unternehmensberatertätigkeit mit praktischen Einsatz ausprobieren!


9/16 Bewerbung beim zdf aufgrund des Vorfalls mit der sog. "Reichsbürgerdoku" kam mir die Idee, denen eine Manahme bei mir anzubieten


8/16 Bewerbung bei einem Projekt des BMWi - weitergeleitet vom Jobcenter ohne Sanktionsdrohungen leider ein paar Tage zu spät nach Fristende - doch immernoch genau richtig für meine Bewerbung als Unternehmensberaterin


7/16 eine private Arbeitsvermittung hatte mich schon mehrfach auf freie Stellen hingewiesen - als Arbeitsvermitterin oder als Empfangsdame. Ich habe mich im November bei denen vorgestellt....
es erfolgte keine Reaktion, nur die weitere Zusendung 

6/16 ich bekomme Post von ArbeitsUnrecht und die prangern regelmäßig Firmen an! Zeit, sich bei diesen Firmen mal zu bewerben...
aber ich merke schon, die Zeit ist knapp...*
hier meine Bewerbung bei "Toys R us">> 
@alle Arbeitsrechtler und -vorkämpfer: der BESTE SCHUTZ vor ausbeuterischen Verhältnissen ist NICHT in ausbeuterische Lohnabhängigkeitsverhältnisse einzutauchen- als Verbraucher und als Arbeitskraftinhaber!

5/16 Eigenwerbung anhand eines Ideenwettbewerbs der BA "zeigen Sie uns wo's langgeht"

4/16 9.12. 2017: Bewerbung bei EOS als Mitarbeiterin im Forderungsmanagement

3/16 06. 12. 2017: Selbstvorstellung beim Bildungsträger D & B
nach einer Begleitung einer Seminarteilnehmerin

2/16 am 05.12.2017:
Bewerbung als Coach im Erzbistum München-Freising bei Kardinal MARX (der das BGE als Ende der Demokratie einschätzt)

1/16 am 04.12.2017:
Fake-Kampagne "mein (happy) Jobcenter" löst meinen Bewerbungsreflex aus
(nachdem Zeitungen von dieser Kampagne berichteten)




*
... dafür komme ich auf eine neue Idee, gute BEWERBER-Vorsätze für das neue Jahr... "Du sollst Deinem ARbeitsvermittler gehorchen wie Dir selbst" Du sollst Deine zukünftigen oder potentiellen Arbeitgeber lieben unabhängig von Deinen realen Gefühlen. Du sollst nicht schlecht Zeugnis reden über verflossene Arbeitgeber, auch wenn Du da die Hölle durchgemacht hast oder benutzt wurdest für die Zwecke anderer...
Du sollst nicht begehren Deiner Vorgesetzten Gehalt, Firmenwagen, Ansehen und alles was denen ist.
Du sollst nicht missachten das Wort des Arbeitgebers.
Du sollst Dich marktkonform bewerben und verhalten und das in DEinem ganzen Leben und nicht nur während des "Bewerbungsgottesdienstes".
Du sollst bescheiden sein und sparsam Sich bewerben, dennoch aber alles geben und hervorstechend der/die beste sein.
Du sollst überzeugen von DEinen Stärken, auch wenn Deine Stärken das sind, was Deine Feinde mit SChwächen verwechseln - nur darfst Du das nicht sofern das den Zielen der Arbeitsmarktintegration aus moralischer Sicht Deines Jobcenters zuwiderläuft.


...

Keine Kommentare:

Kommentar posten