Mittwoch, 6. Februar 2019

Wohnungsloser Künstler lebt im Wald das "Recht auf Wohnen" - und wird jetzt ordnungstechnisch verfolgt

Der Künstler Tom Pollhammer hat sich sein Menschenrecht auf Wohnen selber mit seiner Hände Arbeit realisiert - und soll nun geräumt werden:
https://www.youtube.com/watch?v=63oCoMYnUBk&feature=youtu.be 



Mein Kommentar:
Dabei ist auch ein REVIERFÖRSTER wie der, der seine Hütte entdeckte, eigentlich angehalten, "seltene Arten" zu erhalten und ihnen den natürlichen Lebensraum zu lassen - Tom als MENSCH in voller Menschenwürde IST so eine bedrohte Art - und KEIN Fall für Strafzettel und sonstige Ordnungsrechtlichen KRANKHEITEN systemischer Angst vor Kontrollverlust!



Der AK Wohnungsnot hat in Berlin wohl Fördermittel und es soll auch Stellplätze (für Hütten wie die von Tom?) geben - wer konkrete Ideen oder Hilfe hat**, gern direkt an Tom wenden:

paratomic ät gmx net

An der Stelle erinnere ich auch nochmal an: Wohnen ist ein Menschenrecht und muss ins GG - offener Brief von Dietlind Schmidt, die auch in dem Zuge die Abschaffung des Art. 59/2 GG fordert.


** im Sinne von "Grundrechte denken statt almosen schenken" hat Tom sich bestens (!!!) selber geholfen und wird jetzt durch Repression und Verfolgung im Sinne eines "Ordnungs- und Verwahrungsgedankens" überhaupt in eine "Hilfebedürftigkeit" gebracht, die unsere Aufmerksamkeit und ggf. auch Spendenbereitschaft erfordert!

Anmerkung:
JedeR Geldspender*in, der ihm oder anderen in ähnlicher Lage was gibt, daher irgendwelche (Staats-)schulden nicht zahlen kann, handelt aus meiner GERECHTIGKEITSauffassung im "rechtfertigenden Notstand"!
Ich sage an der Stelle auch an alle Ordnungsgeldabholenden usw. frei nach Hannah Arendt: ES GIBT KEIN RECHT auf Gehorsam und Gehorchen! Kein "ich mache nur meinen Job" - nein, wer Grundrechte und Menschenrechte bricht - etwa durch das Diktat, sich entgegen der Mensch-Natur sich oder andere einem vorgegeben Geld-, Wirtschafts- und Almosensystem zu unterwerfen - MUSS remonstrieren!
Ein System, das Menschen zwingt, gegen Menschen und menschliche Grundbedürfnisse derart kontraproduktiv vorzugehen, hat sich selber verwirkt. 

Und nun stellt Euch alle wieder vor, wer Ihr seid, denn wieder mal passiert - wie schon im Hambacher Forst - "AVATAR" live auf unserem Planeten!

1 Kommentar:

  1. Umzug des Hauses "Der Würde des Menschen" zu einer Tiny-House-Siedlung in Berlin Lichtenberg - Artikel in der Berliner Zeitung: https://www.berliner-zeitung.de/berlin/einsiedler-aus-dem-plaenterwald--thomas-pollhammer-zieht-um-32130860

    AntwortenLöschen