Donnerstag, 11. Juni 2020

Rassismus beim Einkaufen

Ich erhielt gerade dieses Video mit der Bitte um Verbreitung.
Kundin bei "rossmann" an der Kasse bei Kartenzahlung rassistisch beleidigt und von anderer Kundin bedroht "eine Schwarze wie sie könne so eine (Bank)karte gar nicht haben".
Hier das Schreiben einer Aktiven an online@rossmann.de auch für andere zur Info

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin empört und entsetzt, zu erfahren, dass in einer Ihrer Filialen in Berlin - 
Tauentzienstraße 8, 10789 Berlin eine Schwarze Frau von einer Ihrer Mitarbeiter_innen rassistisch diskriminiert wurde.

Ihre Kreditkarte/EC-Karte wurde mit der Begründung zurückgewiesen, dass sie als Schwarze Person gar nicht über eine solche verfügen könne und diese daher gefälscht sein müsse. Es wurde auch noch die Polizei gerufen.

Sie sind Mitglied in der "Charta der Vielfalt". Was verbinden Sie damit?

Ich werde Ihre Filialen meiden, da ich als Person of Colour - solidarisch mit anderen als "nicht deutsch" markierten Menschen - mein Geld auch anderswo ausgeben kann.

Außerdem fordere ich Sie auf, Ihre Mitarbeitenden bezüglich "Diversity-kompatiblem Verhalten" zu schulen und zur nicht-Diskriminierung von Kund*innen anzuhalten.

Informieren Sie sich hierzu gern beim Senat Berlin.

Keine Kommentare:

Kommentar posten