Sonntag, 24. September 2017

BEWERBUNG für den BUNDESTAG: FriGGa Wendt

... als PARTEILOSE DIREKTKANDIDATIN... 

... Grundeinkommenslobbyistin...
... Herrschaft-in-Frage-Stellerin...
... "Jobcenter-Stammkundin"...
... Grundrechtecoach in Theorie und Praxis...
... AKKU MENSCH...
... [...] ...

KANDIDIERE ich aus NOTWEHR.


... für direkte Demokratie, bedingungsloses Grundeinkommen und die "Einarbeitung des Artikels 1 GG in die RECHTSSPRECHUNG".




Dabei möchte ich gern die wie bereits im letzten Jahr vom

ihr-spiegelhalter.de

 

 

verbreiteten (Ab)Wahl-SPRÜCHE und weitere an die Laternen meines Wahlkreises hängen und gleichzeitig auf dem Wahlzettel das Wort GRUNDEINKOMMEN sichtbar machen. "BGE auf den Wahlzettel bringen" haben Ralph Boes und diverse andere parteilose KandidatInnen schon öfter getan bei den letzten beiden Bundestagswahlen und ich hoffe, es werden immer mehr. Es gibt auch eine PARTEI "Bündnis Grundeinkommen" die das für die ZWEITSTIMME macht.


"FriGGa Wendt Grundeinkommen-für-alle.org"

wird man, wenn alles klappt, mit der ERSTSTIMME im Wahlkreis 83 (Berlin Friedrichshain-Kreuzberg/Prenzlauer Berg Ost) auf dem Wahlzettel finden - den originalen ersten Spiegelhalter Michael Fielsch in Berlin Mitte (Wahlkreis 75).



 Dieser Blog dient der VORBEREITUNG und für Eure Kommentare, Fragen und Diskussionen.


Beta-Intro-Seite>>

Unterstützungsunterschriften>>


Viel Spaß!

KONTAKT
---------------------------------------------------------------------------------------

FriGGa Wendt

---------------------------------------------------------------------------------------
 
Ein "freibestimmtes Leben für alle" kann ich nicht bei irgendwem fordern, sondern nur BEI MIR SELBST damit anfangen.

Dazu stelle ich alle Herrschaftsmuster grundsätzlich in Frage.

Alle Staaten, Regeln, Verabredungen und Strukturen sind einzig dazu berechtigt, den Menschen zu dienen.

Alle, die in Ämtern und Behörden tätig sind, sind den "Grundrechten verpflichtet", während jeder Mensch, Inhaber der unveräußerlichen und unantastbaren Menschenwürde, Grundrechtsträger ist.

Doch die Realität sieht anders aus. Abschiebungen, Sanktionen, unzufriedene Arbeiter- und Arbeitslosenklasse, Überproduktion, Zerstörung der Lebensgrundlagen, Krieg...

Ich habe wiederholt (gerade bei den Deutschen) "rechtspositivistische**" Tendenzen entdeckt, die "Banalität des Bösen", das Prinzip Gehorsam, sich fügen und nach der Decke strecken, "nur seinen Job machen".
Es liegt aber an uns, damit immer tiefer in faschistische Richtung zu steuern oder mittels Bewusstmachung, Liebe und Vergebung diese Muster aufzulösen.
Dabei lass ich es humorvoll zugehen.
Die Beanspruchung von Grundrechten erscheint dabei den im Gehorsam Stehenden oft nicht nur "frech", "arrogant" oder "realitätsfern", sondern sogar als "terristischer Anschlag" auf das
Wirtschaftssystem.

Rechtspositivismus bedeutet, dass Regeln oder Gesetze um ihrer selbst Willen umgesetzt werden, Menschen, die niemandem wehgetan haben, aus Gehorsams- und Erziehungsgründen eingesperrt oder belangt werden. Es leiten sich aus solchem Schuldknechtschafts- und Leibeigenschaftsverhältnisse auf der ganzen Welt ab - auch da, wo es unterschwellig und unhinterfragt passiert - die Leute "mit ihrem Leben ganz zufrieden sind" und aus "Harmoniebedürfnis", "Bequemlichkeit" oder nicht zugelassener Angst vor Kontrollverlust und Stabilitätswunsch "alles mit sich machen lassen".

"Rechtspositivismus" bedeutet auch, dass aus formalistischen Gründen sinnvolle und sachgerechte Ideen nicht umgesetzt werden, wenn sie sich nicht einrastern und im Erwerbs(zwangs)geschehen nicht "einkalkuliert" sind.

Wo Liebe, Empathie, Freiheit, Bewusstsein und Selbstverwirklichung untergeordnete Werte sind, die den Formalitäten angepasst werden müssen und sich nach dem GELD zu richten haben, wo ZWANG die Gesellschaft zusammenhält, sage ich NEIN.

Auch das Wahlsystem selbst, das uns keine direkte Mitbestimmung ermöglicht und uns in den grundsätzlichen Fragen bevormundet, stelle ich in Frage.*
... und verweise auf den Omnibus für direkte Demokratie sowie

 www.anstimmung.de 


*Ich will ja nicht zwangsweise Euer nächster Kanzler werden.
Sondern Tür und Tor für die Freibestimmung (jeder über sich selbst) und Mitbestimmung (bei allen gemeinschaftlichen Anliegen) öffnen. Und ich bin nicht die einzige ;-)

[Fortsetzung folgt, Änderungen folgen, Links folgen...]


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Links zu mir/mit meiner Beteiligung

FriGGa Wendt freiberufliche Bildungsträgerin

Akku Mensch

Strafrechtliche Verurteilung für friedliche Menschen inkl. mir wegen "Hausfriedensbruch im Gericht">>

Image HArtz IV-Betroffene wirsindhartziv.de
 
Grundeinkommen für alle (Projekt der BGE-Lobby UG (haftungsbeschränkt) - Gesellschaft zur Einführung des Bedingungslosen Grundeinkommens)
Sponsoring BGE
Referentin Grundeinkommen
 
Wer für Kriegseinsätze ist>> 

Wahrheitspatenschaft 

Bewerbungspflicht im Erotikshop?


Wir sollen ja alles zu Geld machen ;-) Sanktionen und Eingliederungsvereinbarung auf EBAY

Ich habe 2 Tage im Knast gesessen: Erzwingungshaft wegen 25 EUR



MAG ich/mach ich mit/mag ich weitersagen:

andere Wahl-Kandidaten (früher und heute): fuer-grundeinkommen.de,
ihr-spiegelhalter.de, parteifrei
Partei "Bündnis Grundeinkommen" 

Mitbestimmung:
Warum hast Du nichts zu sagen? Was wäre nötig, damit du es ändern kannst? (Anstimmung.de)

Verein zur Erneuerung der BRD an Ihren eigenen Idealen (Artikel 20 GG)

Woher die Traumata der Menschen rühren und warum sie sie traumatisch weitergeben:
Ungerechtigkeits-Verhaltensmatrix.de
und wie man denen BEGEGNEN kann:
weltrettung-durch-therapie.de

Ralph Boes: grundrechte-brandbrief.de, ralph-boes.de, wir-sind-boes.de

Inge Hannemann: Altonabloggt.com

http://jobcenteraktivistin.wordpress.com/

Demokratische Schule X

Bürgerinitiative für Bedingungsloses Grundeinkommen

der-wendeberater.de


...

OBDACHLOS? Auch DU kannst wählen!!
Hier eine Anleitung, getestet von einer befreundeten Obdachlosen bei der letzten Berlinwahl>>

Falls Ihr mich nicht wählen wollt oder könnt, fragt andere, wie sie zum Grundeinkommen stehen! WAHLPRÜFSTEINE des Netzwerks Grundeinkommen>>


 ---------------------------------------------------------------------------

mein meistbesuchter Blog: gerichtsverfahrenundklageprozesse.blogspot.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen